Vierköpfiger Fraktionsvorstand bleibt vorerst geschäftsführend im Amt – Neue Grünen-Fraktion konstituiert sich: Groß und vielfältig wie nie!

Darum geht’s

Mit 24 Abgeordneten und damit doppelt so vielen Mandaten wie bisher ist die neue Grünen-Fraktion im Niedersächsischen Landtag so groß und vielfältig wie noch nie. Sie hat erstmals drei Direktmandate erreicht. Sie hat den höchsten Frauenanteil der vier Fraktionen und stellt den jüngsten Abgeordneten. Sie hat mit 14,5 Prozent der Stimmen einen klaren Regierungsauftrag für die Koalitionsverhandlungen mit der SPD.

An der konstituierenden Fraktionssitzung heute (11. Oktober) in Hannover nahmen alle wieder- und neugewählten Abgeordneten teil, ebenso die beiden ausscheidenden Imke Byl und Hanso Janßen. Eine Abgeordnete war wegen einer Corona-Erkrankung per Videoübertragung zugeschaltet.

Für die Zeit der Koalitionsverhandlungen wurde einstimmig der bisherige Fraktionsvorstand geschäftsführend im Amt bestätigt mit Julia Willie Hamburg als Fraktionsvorsitzende, Christian Meyer und Miriam Staudte als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Gerald Heere als Parlamentarischer Geschäftsführer.

Die neue Fraktion hat mit 14 Frauen und 10 Männern den mit großem Abstand höchsten Frauenanteil (58 Prozent) im neuen Landtag. Mit dem 23 Jahre alten Pascal Leddin stellen die Grünen auch den jüngsten Abgeordneten im Landesparlament. Erstmals in ihrer 40-jährigen Zugehörigkeit zum Landtag erzielten die Grünen Direktmandate: Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg in Hannover-Mitte, Marie Kollenrott in Göttingen-Stadt und Pascal Mennen in Lüneburg gewannen ihre Wahlkreise direkt.

Das sagen die Grünen

Julia Willie Hamburg, Fraktionsvorsitzende

„Wir freuen uns riesig über das beste Landtagswahlergebnis für die Grünen in Niedersachsen. Wir sind so groß und vielfältig wie noch nie. Wir stellen den jüngsten Abgeordneten und haben als einzige Fraktion eine starke Frauenquote. Drei Direktmandate in Hannover, Göttingen und Lüneburg zeigen, die stetig gewachsene Basis der Grünen in Niedersachsen. Die konstituierende Sitzung heute hat sehr deutlich gemacht: Wir gehen gestärkt und geschlossen in die Koalitionsverhandlungen mit der SPD. Es gibt viele Übereinstimmungen zwischen Grünen und SPD in den Zielen für Niedersachsen. Es gibt aber auch Differenzen. Für uns geht es um eine klare grüne Handschrift, um eine Koalition gleichberechtigter Partner auf Augenhöhe. Unser Ziel ist – wie seitens der SPD – zügige Verhandlungen, um möglichst schon zur Konstituierung des Landtags am 8. November eine neue Koalition bilden und eine neue Regierung wählen zu können.“

Generated by Feedzy