Statement – Volker Bajus: Enquetekommission „Rahmenbedingungen für das ehrenamtliche Engagement verbessern“ (Antrag SPD/CDU)

In der Debatte über den Abschlussbericht Enquetekommission Ehrenamt fordert der sozialpolitische Sprecher der grünen Landtagsfraktion Volker Bajus ehrenamtliches Engagement dauerhaft als strategische Förderaufgabe des Landes zu verankern und finanziell besser abzusichern.

„Ehrenamt und Freiwilligenarbeit sind wichtige Grundpfeiler für Demokratie und sozialen Zusammenhalt. Ohne diese Arbeit würde in unserem Alltag vieles schlechter laufen. Doch wir müssen leider feststellen: Das Land lobt diese Arbeit gern, leistet aber dafür zu wenig Unterstützung.

So wurde erst im Herbst 2020 der erfolgreiche Fördertopf für „Bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe“ von knapp zwei 2 Millionen ersatzlos gestrichen und damit ehrenamtliche Sprachkurse oder Freizeitangebote für Flüchtlingskinder ins Abseits gestellt. Ein Fehler, der gerade jetzt angesichts der vielen Ukraine-Geflüchteten korrigiert werden muss.

Für die Koordination der Arbeit vor Ort sind die rund 100 Freiwilligenagenturen im Land unverzichtbar. Hier braucht es einen Ausbau und eine verlässliche Finanzierung.

Überfällig ist auch, dass die Landesregierung ihre Aktivitäten in einer zentralen Koordinierungsstelle bündelt. Mit einer landesweiten Engagement-Strategie soll hier die Aufgabe dauerhaft verankert werden. Eine wichtige Herausforderung wird dabei sein, Frauen im Ehrenamt sichtbarer zu machen und mehr Jüngere sowie Menschen mit Migrationsgeschichte für die Freiwilligenarbeit zu gewinnen.“

Generated by Feedzy