Corona bedroht Kitaversorgung – Grüne: Eltern und Kinder baden aus, was Landesregierung verpennt hat

Darum geht‘s

Immer mehr Kinder, aber auch Erzieher*innen in den Kitas sind mit dem Coronavirus infiziert. Darunter leidet inzwischen auch das Betreuungsangebot. Einrichtungen müssen Gruppen schließen oder es kommt sogar zur gesamten Schließung der Kita.

Das sagen die Grünen

Volker Bajus, familienpolitischer Sprecher

Die morgen beginnende Kita-Testpflicht kommt leider zu spät. Jetzt tritt das ein, vor dem wir lange gewarnt haben. Reihenweise müssen die Einrichtungen Gruppen oder ganze Kitas schließen. Eltern und Kinder müssen jetzt das ausbaden, was die Landesregierung verpennt hat. Es ist allerhöchste Zeit, dass sich die Landesregierung jetzt wenigstens beim Bund dafür einsetzt, die Corona-Sonderregelung für mehr Kinderkrankentage zu verlängern, damit der Druck auf die Familien gemildert wird, wenn die Kita schließen muss.

Leider sind viele Maßnahmen wie Luftfilter oder Testpflicht nur inkonsequent und zu spät ergriffen worden. Das rächt sich jetzt. Auch die Möglichkeit, in dieser Ausnahmesituation auf zusätzliches Personal und studentische Aushilfen zurückgreifen zu dürfen, wurde erst mit der letzten Verordnungsänderung ermöglicht. So kurzfristig kann aber kein Träger reagieren. Eine umfassendere Testpflicht am Arbeitsplatz und verbindlicheres Homeoffice würden das Infektionsgeschehen zudem insgesamt besser eindämmen, aber auch diese Maßnahmen wurden von SPD und CDU nicht ergriffen.

Entspannung ist für den Bildungsbereich derzeit leider das völlig falsche Signal. Die aktuelle stagnierenden oder rückläufigen Corona-Inzidenzen dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Infektionslage unter Kindern ein mehrfaches höher ist.

Generated by Feedzy